FREIWILLIGE FEUERWEHR SOLLENAU

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

In der vergangenen Nacht (14./15.09.2017) kam es zu einem Dachstuhlbrand mit tragischer Folge in einem Wohnhaus in Gainfarn: Bericht des BFKDO Baden

Damit die zahlreichen im Einsatz befindlichen Atemschutztrupps der alarmierten Feuerwehren ihrer Atemluftflaschen für den weiteren Einsatz füllen konnten, wurde unser WLA Atemluft zur Unterstützung durch die BAZ Wiener Neustadt angefordert.

Bedingt durch einen Wetterumschwung erreichte Sollenau am Nachmittag des 14.09.2017 eine Sturmfront, die mit bis zu 90 km/h über unseren Ort hinwegfegte.

Dies führte, wie schon einige Wochen zuvor, zu einigen Sturmschäden im Ort, zu deren Behebung wir ausrücken mussten. Die BAZ alarmierte uns in die Anton-Löscher-Straße, wo ein Baum die Straße blockierte. Weitere Einsätze folgten in der Bauhofgasse, wo ebenfalls ein Baum beseitigt werden musste. Am Enzianweg verirrte sich ein Trampolin auf eine Laterne - es wurde von uns gesichert am Boden abgestellt.

Weitere Einsätze folgten in der Quergasse und bei der Piestingbrücke beim Radweg Richtung Felixdorf. 

 b_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2017_TE_09-15_TE_2017-09-14_01.jpgb_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2017_TE_09-15_TE_2017-09-14_02.jpgb_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2017_TE_09-15_TE_2017-09-14_03.jpg

Nur knapp ein Monat nach der letzten Menschenrettung auf der ehemaligen B17 heulte am Sonntag Nachmittag, 20.08.2017 um 14:17 Uhr die Sirene in Sollenau zu einer weiteren Menschenrettung. Laut Alarmtext sollte es sich um eine eingeklemmte Person auf der B17 handeln.

Die Unfallstelle befand sich in etwa auf Höhe der Überführung über den Wiener Neustädter Kanal. Ein Wohnmobil und ein Klein-PKW waren ineinander verkeilt, nachdem diese offenbar frontal kollidiert waren. Während die Insassen des Wohnmobils relativ glimpflich davon gekommen waren und am Straßenrand von Sanitätern betreut wurden, war je ein Notarztteam mit der Versorgung der eingeklemmten Person und einem Kind, das von nachfolgenden Verkehrsteilnehmern aus dem Fahrzeug befreit werden konnte und von diesen reanimiert wurde, beschäftigt. 

Sofort wurde mit dem Aufbau eines Brandschutzes begonnen und der hydraulische Rettungssatz in Stellung gebracht um den Zugang zur und die Befreiung der Lenkerin zu ermöglichen. Währenddessen wurden auch die Feuerwehren Schönau und Günselsdorf alarmiert und trafen kurze Zeit später ein, um ebenfalls an der Menschenrettung mitzuarbeiten. Mit vereinten Kräften wurden die Fahrer- und Beifahrertür entfernt. Da der Klein-PKW sich unter das Wohnmobil geschoben hatte, gestalteten sich die Arbeiten recht aufwendig. Leider waren aber alle Bemühungen für die junge Frau vergebens, sodass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Das Kind konnte erfolgreich reanimiert werden und mittels Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Weiterhin blieb die Unfallstelle jedoch gesperrt, da Wrackteile verteilt und Flüssigkeiten ausgelaufen waren. Für die Bergung des Wohnmobils wurde die FF Wiener Neustadt verständigt - aufgrund des Gewichtes des Fahrzeuges gelang es mit Hilfe unseres WLF mit Kran dieses auf einen Tieflader zu verladen. Der PKW wurde durch die FF Schönau für weitere Ermittlungen der Exekutive zum Polizeiposten Sollenau verbracht - das Wohnmobil mittels Traktor und Tieflader eines Schönauer Kameraden zum Sollenauer Bauhof.

b_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2017_TE_08-20_TE_2017-08-20_1.jpgb_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2017_TE_08-20_TE_2017-08-20_002.jpgb_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2017_TE_08-20_TE_2017-08-20_3.jpgb_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2017_TE_08-20_TE_2017-08-20_4.jpgb_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2017_TE_08-20_TE_2017-08-20_5.jpgb_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2017_TE_08-20_TE_2017-08-20_6.jpgb_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2017_TE_08-20_TE_2017-08-20_7.jpg

Ein herausfordernder Unfall ereignete sich am Vormittag des 12.08.2017 in einer KFZ-Werkstätte in der Industriestraße. Um 09:32 Uhr alarmierte die BAZ uns mit der Information "zusammengebrochene Hebebühne".

Vor Ort stellte sich die Situation wie folgt dar: In einer Werkstätte sollte ein Transporter auf einer Hebebühne wieder zu Boden gelassen werden. Unglücklicherweise lösten sich dabei die Verankerungen der Säulen der Hebebühne, sodass diese nach innen einklappte und das Fahrzeug dabei eingeklemmt wurde.

Mittels verschiedener Unterlegmaterialie, unseren Hebekissen und weiteren Hilfsmitteln wurde begonnen, den Transporter nach und nach zu befreien und die Hebebühnensäulen wieder aufzurichten. Die zur Unterstützung gerufenen Kameraden der FF Felixdorf halfen uns bei dieser Aufgabe.

Personen kamen glücklicherweise keine zu Schaden.

b_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2017_TE_08-12_TE_2017-08-12_01.JPGb_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2017_TE_08-12_TE_2017-08-12_02.JPGb_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2017_TE_08-12_TE_2017-08-12_03.JPGb_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2017_TE_08-12_TE_2017-08-12_04.JPG

EINSATZARCHIV

UNSERE SPONSOREN

 

DIMAWEB-Network

 

Sollenauer Brummbaeren

 

Kosme GmbH

 

Tischlerei Reisner

 

SOCIAL NETWORKS

FF Sollenau auf Facebook   FF Sollenau auf Google+   FF Sollenau auf YouTube

Copyright © 2017by Freiwillige Feuerwehr Sollenau | All Rights Reserved

Impressum